Hände erzählen von Gott

Kinderaltartuch

Jedes Jahr gegen Ende des Schul- und Arbeitsjahres feiern wir mit unserer evangelischen Schwestergemeinde den Ökumenischen Reisesegen-Gottesdienst. Dieses Jahr stand der Gedanke: „Hände erzählen von Gott“ als Motto über der Feier – passend zum Dreifaltigkeitssonntag, an dem wir auf die dreifach ausgestreckte Hand Gottes schauen und dies auch als Einladung an uns sehen, zu unseren Mitmenschen hin die Hand auszustrecken. Für den Gottesdienst in der Kirche St. Martin in der Mauer haben die Kinder des Kindergartens der Deutschen Schule Prag ein wunderbares Altartuch gestaltet. Vielen Dank dafür! Vielen Dank auch allen, welche an diesem großen und überaus lebendigen Gottesdienst teilgenommen haben, vor allem dem Chor und den Musikern!

Wichtige Sanierungsarbeiten

Feher

An der Vorderfassade unserer Kirche St. Johannes Nepomuk am Felsen finden derzeit wichtige Sanierungsarbeiten statt. Herr Feher von der Firma ArtVertical ist ein kompetenter und fleißiger Renovierungsfachmann. Bei ihm ist diese Angelegenheit in guten Händen. Als Deutschsprachige Katholische Pfarrei gehört es zu unseren Verpflichtungen, für die Instandhaltung unserer Kirche zu sorgen, umso mehr, als es sich um ein architektonisches Juwel handelt. Dafür sind wir unweigerlich auf Spenden angewiesen. Wir danken allen, die uns durch kleinere oder größere Beiträge unter die Arme greifen. Wer etwas spenden möchte, kann das über unser Konto tun: 4248132339/0800, IBAN: CZ30 0800 0000 0042 4813 2339, BIC: GIBACZPX

Austausch mit Sylvia Stierstorfer

Stierstorfer Sylvia_edited

Die Bayerische Staatsregierung hat vor noch nicht allzu langer Zeit das Amt einer Beauftragten für Aussiedler und Vertriebene geschaffen. Es wird von Frau Sylvia Stierstorfer (am Foto 4. von links) bekleidet, die nicht zuletzt aufgrund ihrer sudetendeutschen Wurzeln gute Voraussetzungen für diese Aufgabe hat. Ende Mai war sie auf Antrittsbesuch in Prag. Frau Stierstorfer interessierte sich dabei auch für die christlichen Aspekte des tschechisch-deutschen/bayerischen Dialogs und traf sich deswegen mit Eva Engelhardt und Daniel Herman von Sdružení Ackermann-Gemeinde sowie mit Msgr. Anton Otte und mit P. Martin Leitgöb zu einem Erfahrungsaustausch. Dabei kam das Gespräch auch auf unsere Deutschsprachige Katholische Pfarrei in Prag und die verschiedenen Initiativen, die wir setzen. Sicher war es nicht der letzte Besuch von Frau Stierstorfer in der Moldaumetropole, und wir hoffen, sie auch einmal in unserer Kirche begrüßen zu können.

Besondere musikalische Gäste

Viva voce

Noch ein Beitrag zur Langen Nacht der Kirchen: Dass der Internationale Frauenchor Viva Voce an diesem Abend bei uns in St. Johannes Nepomuk am Felsen auftritt, ist seit Jahren ein Fixpunkt in unserem Programm. Wir als Pfarrei und unsere vielen Besucherinnen und Besucher schätzen diesen ganz besonderen Programmpunkt, durch den wir nicht nur eine interkonfessionelle, sondern auch eine interreligiöse Gemeinschaft erfahren. Die Damen schenken uns zusammen mit ihrem Gesang immer wieder auch viel Fröhlichkeit. Das Foto spricht für sich. Wir bedanken uns bei Viva Voce und wünschen dem Chor Freude und Zusammenhalt!

Besucherandrang in der Nacht der Kirchen

Noc kostelu_Sordino

Die Lange Nacht der Kirchen in unserer Deutschsprachigen Katholischen Pfarrei Prag war wieder ein großer Erfolg. Etwa 1.500 Besucherinnen und Besucher strömten durch die weit geöffneten Tore unserer Kirche – so viele wie noch nie! Sie lauschten den musikalischen Darbietungen und nützten die Gelegenheit zur leiblichen Stärkung vor der Kirche. DANKE allen unseren Gemeindemitgliedern – vor allem auch den Kindern – für das tolle Engagement. DANKE allen Musikerinnen und Musikern. Jedem und jeder einzelnen Mitwirkenden ein herzliches VERGELT’S GOTT! Einmal mehr konnten wir uns als eine gastfreundliche Gemeinde präsentieren und ebenso boten wir die Möglichkeit zu vielen deutsch-tschechischen Begegnungen. Am Wochenende der Europa-Wahlen haben wir den europäischen Gedanken ge- und erlebt! (Am Bild: Das Prager Kammerorchester Sordino vor der vollbesetzten Kirche)

Sendung über Msgr. Anton Otte

Deutschlandfunk_Anton Otte

Kilian Kirchgeßner, Mitglied unseres Pfarrgemeinderates & großartiger Journalist, hat für den Deutschlandfunk eine berührende Sendung über Msgr. Anton Otte gemacht, der für unsere Deutschsprachige Katholische Pfarrei Prag zu den Gründungspersönlichkeiten gehört. Man kann sie auch online nachhören.
Im Übrigen: Msgr. Otte feiert in diesem Jahr am 15. August seinen 80. Geburtstag! In unserer Kirche Sankt Johannes Nepomuk am Felsen werden wir dieses wichtige Ereignis in einem Dankgottesdienst am 5. September 2019 um 18:30 Uhr begehen. Bitte sich den Termin jetzt schon vormerken!

Feier der hl. Erstkommunion

Erstkommunion_2019_01

Am Weißen Sonntag fand bei uns in St. Johannes Nepomuk am Felsen traditionell die feierliche hl. Erstkommunion statt. Dieses Jahr waren es sage und schreibe 17 Kinder und 2 Jugendliche, welche zum ersten Mal den Leib Christi in einem wunderschönen feierlichen Rahmen empfingen. Das Evangelium vom 2. Sonntag in der Osterzeit, eines der wohl bekanntesten, in dem es um den ungläubigen Thomas geht, gibt den Erstkommunionkindern, ihren Eltern, Geschwistern und Angehörigen immer eine wichtige Botschaft mit auf den Weg: „Selig sind, die nicht sehen und doch glauben“. In diesem Sinne gratulieren wir allen Erstkommunionkindern zu dem wichtigen Schritt auf ihrem Lebensweg. Möge Euch Euer Glaube enger mit Jesus, unserem Herrn und Gott verbinden!

Super, dass Jesus auferstanden ist!

Ostern_2019_min

Als Deutschsprachige Katholische Pfarrei wünschen wir allen unseren Freundinnen und Freunden, allen Besucherinnen und Besuchern ein frohes und gesegnetes Osterfest! Ostern ist ein Fest der Befreiung und der Gemeinschaft. Mögen das viele bei sich persönlich erfahren. Möge Ostern aber auch unsere Gesellschaft prägen! Wir denken in tiefer Betroffenheit und menschlicher Solidarität an die vielen Opfer der Terrorangriffe von Sri Lanka, und wir haben in unseren Ostergottesdiensten auch für alle Menschen gebetet, die schon allzu lange auf eine Auferstehung in ihrem konkreten Leben warten: die physisch und psychischen Kranken, die Leidenden, die Hungernden, die Flüchtlinge und Vertriebenen, die Mutlosen, die Traurigen und Trauernden. Für uns als Christinnen und Christen ist, was an Ostern geschah und geschieht, der tiefste Grund unserer Hoffnung. Deswegen wagen wir gerade angesichts aller Schwierigkeiten in dieser Welt, in der Kirche und in unserem Leben auszurufen: Super, dass Jesus auferstanden ist!
P.S.: Fotos von unseren Osterfeierlichkeiten wie auch sonst aus dem Leben unserer Pfarrei finden sich unter www.facebook.com/kathprag.

Viele kleine Arbeiten vor Ostern

Ostervorbereitungen_2019_min

In den Kar- und Ostertagen gibt es nicht nur viele Gottesdienste in den Kirchen, sondern auch jede Menge an Vorbereitungsarbeiten, damit diese Gottesdienste gefeiert werden können. Besonders das „Umrüsten“ der Kirchen von den Kartagen zur österlichen Gestalt braucht viele Handgriffe. Da sind überall Altardecken aufzulegen, Kerzen und Blumen aufzustellen, die vielen Utensilien für die Feier der Osternacht vorzubereiten etc. Danke an alle, die sich in unserer Kirche Sant Johannes Nepomuk am Felsen daran beteiligen. Vergelt’s Gott tausendmal! Stellvertretend für alle sei hier unsere Felicitas K. erwähnt, die nicht nur an Ostern, sondern das ganze Jahr über wertvolle Dienste erledigt – und die nicht nur praktisch zupackt, sondern in bewundernswerter Weise unser gottesdienstliches Leben auch geistlich mitträgt.

Abbau unserer Fasteninstallation

Fasteninstallation_2019_Abbau_min

Bis zum Karfreitag war in unserer Kirche St. Johannes Nepomuk am Felsen die Fasteninstallation zum Gedenken an Jan Palach zu sehen. Lange Zeit haben wir diese Installation konzipiert. Am Tag vor dem Aschermittwoch wurde sie in mehrstündiger Arbeit im Presbyterium unserer Kirche angebracht. Dann war sie die ganze Fastenzeit über zu sehen und hat vielfach Anstoß zum Innehalten und Bedenken gegeben. Nach der Kreuzwegandacht am Karfreitag wurde sie wieder abgebaut. So wie die Installation in unserer Kirche zu sehen war, wird sie niemals mehr zu sehen sein – ein temporäres Kunstprojekt, das uns an die Vergänglichkeit unseres Lebens erinnert. Ein großer Dank gilt der Künstlerin Sylva Pauli und ihrem Mann Peter Leibetseder sowie ihren Helfern. Nur dank ihrem Einsatz war dieses Projekt möglich. Jetzt bleibt uns die Dokumentationsbroschüre, die in unserer Kirche zum Mitnehmen aufliegt. Außerdem hat Radio Prag von unserem Finissage-Abend berichtet und ein großartiges Interview mit unserem Gastredner Marius Winzeler gebracht: hier zum herunterladen.
Übrigens: Sollte ein Kunstsammler Interesse an der Installation haben – wir wären gesprächsbereit.

Kalender

  • Sa
    07
    Dez
    2019

    "Mitten im Advent"

    16:00Sankt Johannes Nepomuk am Felsen
  • So
    08
    Dez
    2019

    Heilige Messe zum Zweiten Advent - Hochfest Mariä Empfängnis

    11:00Sankt Johannes Nepomuk am Felsen
  • Mi
    11
    Dez
    2019

    Treff für Seniorinnen und Senioren

    15:00Gemeinderaum (Vyšehradská 41)
  • So
    15
    Dez
    2019

    Heilige Messe zum Dritten Advent - "Gaudete"

    11:00Sankt Johannes Nepomuk am Felsen
  • Mo
    16
    Dez
    2019

    Sitzung des Ökonomischen Pfarreirates

    19:30
  • Do
    19
    Dez
    2019

    Roratemesse nur bei Kerzenschein

    06:30Sankt Johannes Nepomuk am Felsen
  • So
    22
    Dez
    2019

    Heilige Messe zum Vierten Advent

    11:00Sankt Johannes Nepomuk am Felsen

Unsere Aussendungen

Ökumenischer Monatsüberblick

Der virtuelle Klingelbeutel